Startseite

Kompetenz-Bereiche: 

Stellenanzeigen

Die BIG Hotline gegen häusliche Gewalt sucht ab sofort

Sprachmittler:innen

(2022/03) für folgende Sprachen: Armenisch, Bengalisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Gebärden, Hindi, Indonesisch, Japanisch, Koreanisch, Kurdisch, Lettisch, Mazedonisch, Mongolisch, Norwegisch, Paschto, Romani, Rumänisch, Slovakisch, Slovenisch, Sorani, Taiwanesisch, Thai, Tigrinya, Tschechisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Weißrussisch und Zaza.

Aktuelles

Subscribe to BIG: Aktuelle Nachrichten

Prävention von Femiziden

FEM-UnitED startet Sensibilsierungskampagne

(2022/07) Jeden Tag werden weltweit 137 Frauen und Mädchen aufgrund ihres Geschlechts von einem Familienmitglied, einem Partner oder Ex-Partner getötet. Femizid – die vorsätzliche Tötung von Frauen und Mädchen, weil sie Frauen sind – ist nicht nur die extremste Form der geschlechtsspezifischen Gewalt gegen Frauen, sondern auch extremer Ausdruck der Diskriminierung und Kontrolle von Frauen.

Ergebnisse der Fachveranstaltung beim Paritäter am 1. Juni 2022

Wie wird das Leben in Berlin aussehen, wenn die Istanbul-Konvention vollständig umgesetzt ist?

(2022/07) Vier Jahre nach in Kraft treten der Istanbul-Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt organisierte der Paritätische Landesverband Berlin eine Fachveranstaltung mit dem Ziel, einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung in Berlin zu erhalten.

Erweiterung der Strafzumessungsnorm § 46 StGB

Geschlechtsspezifische Gewalt als menschenverachtender Beweggrund

(2022/07) Mit Pressemitteilung vom 19. Juli kündigt das Bundesjustizministerium einen "Neustart in der Strafrechtspolitik" an, der u.a. die Berücksichtigung geschlechtsspezifischer und gegen die sexuelle Orientierung gerichteter Tatmotive bei der Strafzumessung beinhalten soll. Das ist zu begrüßen und notwendig, aber nicht hinreichend. Und wurde bereits im November 2020 vom Deutschen Juristinnenbund gefordert.

Dokumentation jetzt online

Fachtag "Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen bei häuslicher Gewalt" am 2. Juni

(2022/07) In Kooperation mit BIG und dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sowie dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) fand am 02.06.2022 der Fachtag "Kinder und Jugendliche im Kontext häuslicher Gewalt - Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen bei häuslicher Gewalt" statt.

Mitglied im Paritätischen Berlin

Gemeinsam #berlinbessermachen

(2022/07) Das tun wir seit dem 1. Juli auch als Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V. mit unseren Angeboten in der Erstberatung und Begleitung, Koordinierung und Prävention und der aktiven Mitarbeit im Verband.

Deutsche Kinderhilfe Spezial

Kinder im Fokus - Partnerschaftliche Gewalt und ihre Folgen

(2022/07) „Kinder dürfen darüber sprechen, wenn sie Gewalt in der Familie erleben, dies ist keine Privatangelegenheit“ - Dies und wichtige weitere Botschaften wie auch Informationen "Wo bekommen Kinder Hilfe" vermittelt das Team von BIG Prävention in Workshops u.a. an Grundschulen. Mehr dazu in einem Beitrag im Sonderheft der Deutschen Kinderhilfe...

https://gegen-antifeminismus.de/

Gut informierte Argumente gegen gängige antifeministische Narrative

(2022/06) Das neue digitales Tool der Amadeo-Antonio-Stiftung bietet Informationen und Argumentationshilfen gegen die zehn häufigsten antifeministischen Behauptungen rund um das Thema geschlechtsspezifische Gewalt.

Bündnis Istanbulkonvention fordert:

Zeitnahe Einsetzung einer Koordinierungsstelle zur Istanbulkonvention

(2022/06) Im Koalitionsvertrag 2021 wurde eine „vorbehaltslose und wirksame“ Umsetzung der Konvention angekündigt. „Diesen Worten müssen jetzt auch Taten folgen“, so das Bündnis. Dazu gehört aus Sicht des Bündnisses Istanbul-Konvention (BIK) die Einrichtung einer staatlichen Koordinierungsstelle im Sinne des Art. 10 Istanbul-Konvention.

#Geflüchtete FAIR sorgen - Ungleichbehandlungen beenden

Zugang zu medizinischer Versorgung für alle Geflüchteten

(2022/06) Gemeinsam mit Ärzte der Welt sowie vielen weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen fordern wir einen diskriminierungsfreien Zugang zu medizinischer Versorgung für alle Geflüchteten.

Hilfetelefone bei Häuslicher Gewalt

Телефон довіри „Насильство щодо жінок“ – Beratung auf Ukrainisch!

(2022/05) Sowohl die BIG Hotline bei Häuslicher Gewalt, als auch das Bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bieten bei Bedarf Beratung von Betroffenen, Fachpersonen und Unterstützer:innen auf Ukrainisch an.

Neue Kampagne des NbF e.V.

Häusliche Gewalt. Sie können etwas tun.

(2022/04) Die Kampagne des Netzwerks der brandenburgischen Frauenhäuser NbF e.V. will Fachkräfte und alle Menschen ermutigen und befähigen, hinzuschauen, Zeichen häuslicher Gewalt zu erkennen, die betroffenen Frauen sensibel anzusprechen und an die richtigen Stellen, nämlich die Expertinnen in der Frauenberatungsstelle oder im Frauenhaus in ihrer Nähe, zu vermitteln.

WAVE-Spendenaufruf für die Ukraine

Frauen- und Menschenrechtsverteidigerinnen stärken

(2022/04) Women Against Violence Europe (WAVE) bittet um Unterstützung für drei Mitgliedsorganisationen, die noch immer vor Ort in der Ukraine tätig sind, um ukrainische Frauen und Kinder vor Gewalt zu schützen.

Anlaufstellen und Angebote

Informationen für geflüchtete Frauen aus der Ukraine

(2022/04) BIG hält mehrsprachige Broschüren/ Flyer zu Unterstützung und Angeboten bei Häuslicher Gewalt bereit. Auch die Senatskanzlei hat Informationen auf Ukrainisch, Russisch und Englisch zusammengestellt zu Angeboten in den Bereichen Gewaltschutz, Bildung und Qualifizierung, Arbeit und weitere.

Fachtag im SFBB, 2. Juni 2022

Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen bei Häuslicher Gewalt

(2022/03) Der Fachtag findet statt in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sowie dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB).

8. März: Solidarität mit der Ukraine

Frauen und Kinder vor Kriegsgewalt schützen

(2022/03) Krieg und damit einhergehend Vertreibung und Flucht bedeuten für Frauen und Mädchen immer die Bedrohung durch sexualisierte Gewalt, die weltweit ein Phänomen aller bewaffneten Konflikte ist.

14. Februar - One Billion Rising 2022

JA, WIR TANZEN! Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

(2022/02) Mit 1,5-2m Abstand und FFP2 Masken tanzen wir ab 17:30 Uhr vor dem Brandenburger Tor.

Austauschmöglichkeit für Fachleute und Betroffene

Neue Online-Plattform gegen häusliche Gewalt auf Russisch

(2021/12) In Russland wurde die Online-Plattform www.crisiscenter.ru/femunion gelaunched.

Beitrag auf 3sat nano zu Kinderworkshops von BIG Prävention

„Gewalt kriegt die rote Karte!“

(2021/12) Der Autorin nimmt Kinder als Mitbetroffene häuslicher Gewalt in den Blick und stellt die Arbeit des Teams in Schulen vor.

Frauenhausplätze im Netz - Neues Angebot der ZIF

www.frauenhaus-suche.de

(2021/11) Unter www.frauenhaus-suche.de kann tagesaktuell die Aufnahmekapazität aller Frauenhäuser und Schutzwohnungen bundesweit öffentlich eingesehen werden. Die Veröffentlichung dieser Seite stellt einen Meilenstein im Schutz gewaltbetroffener Frauen und ihrer Kinder dar. Von jetzt an können gewaltbetroffene Frauen selbstständig sehen wo sie aktuell Schutz und Unterstützung in einem Frauenhaus/ einer Schutzwohnung erhalten.

Gemeinsame Presseerklärung zum 25.11. und Demo am Roten Rathaus

Gleichstellung und Gewaltschutz in Berlin – aber sicher!

(2021/11) Das berliner frauen netzwerk (bfn) fordert gemeinsam mit dort vertretenen und weiteren Berliner Gleichstellungsorganisationen eine dauerhaft gesicherte Finanzierung ihrer Arbeit. Sie sind weiterhin von massiven finanziellen Kürzungen bedroht. Dieser Zustand kann nur durch eine dauerhaft gesicherte Finanzierung beendet werden. Das betrifft sowohl Anti-Gewalt-Projekte, die von Gewalt betroffene Frauen* betreuen, als auch Frauen*Organisationen in der Zivilgesellschaft, die Gewalt verhindern helfen, bevor sie entsteht.